SiW-Talk

Ein Blick hinter die Kulissen

Mehr als 10 Jahre nach SiW, haben sich die beiden Macher Peter M. und Andi W. die Zeit genommen, um im SiW-Forum Fragen von Fans zu beantworten.

Ein extra Dank geht an den kaeptn.


SiW-Talk

kaepten: Wat mich jetz ja mal interessieren würde, wieso einige Folgen parallel entstanden sind. Habt ihr die verlegt und dann einfach ne neue angefangen oder hat's an der Lust gelegen? Oder am Ende gar an der Biermarke? Schwätz ma deutlich Junge.

Peter: Illusion oder Wirklichkeit haben nur Roland und ich gemacht, weil wir damals öfter miteinander Kontakt hatten als mit Daniel. Mit dieser Folge haben wir uns beschäftigt wenn Daniel nicht da war. Bei "Versuchskaninchen" war es genau umgekehrt. Bei "Der überläufer", weil Guido R. unbedingt mitmachen wollte. Der hat aber dann in einer anderen Stadt angefangen zu studieren. So ist die Folge (leider, leider) nie fertig geworden. Guido hatte echt gute Einfälle.

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber "Auf schmalem Grat" haben wir nach einer Sauftour spaßeshalber mal angefangen (nicht mehr "ganz" nüchtern) und nie weiter gemacht. Bei "Segelohr und Schaukelpferd " war einfach das Arbeiten an den Folgen nicht mehr so lustig. Der Spaß war aber die allerwichtigste Zutat bei SiW. Man kann's vielleicht schwer glauben, aber das war noch lustiger als die Folgen selbst. Da fielen nämlich die Sprüche in 10facher menge.

SantaMaria: Hallo Pika,
nachdem wir selber schon ein paar Synchros gemacht haben, würde mich mal interessieren, wie ihr damals so vorgegangen seid? Also wie viele Takes habt ihr so gebraucht um nen Satz einzusprechen, wie seid ihr weitergekommen, wenn einem mal nix eingefallen ist. Habt ihr euch während des Prozesses überhaupt angeschaut, was ihr bereits fabriziert habt? Ich finde es echt erstaunlich, wie viel Roter Faden in SIW eigentlich drinsteckt.

Peter: Das war lange nicht so kompliziert, wie sich das einige hier vorstellen. Wichtig war, dass wir Spaß bei der Sache hatten. Ich glaube sobald der etwas nachließ, haben wir aufgehört und das Ganze an einem anderen Tag fortgesetzt. Weitergekommen sind wir eigentlich immer (ich glaub' das kann Andi bestätigen), da gab es kein Problem. Wir haben uns bewusst immer nur 4-5 Minuten der jeweiligen Folge im Voraus angesehen, damit man in etwa wusste wie es weiterging. Mehr als 5 Minuten fertige Szenen hat man auch eigentlich nie geschafft.

Viele Takes hat man vor allem gebraucht, wenn man selbst beim Labern anfangen musste zu lachen. Beispiel: "Ich fänd dat jetzt echt astrein, wenn einer von euch noch ne Palette Dosenbier auftreiben könnte!" hat glaub ich über ne Stunde gedauert, weil ich mich nicht einkriegen konnte. War aber der absolute Extremfall. Aber es hat manchmal schon lange gedauert, weil wir gemerkt haben, je besser es auf die Lippen und zum Gesichtsausdruck passt, umso lustiger.

Das macht bestimmt 50% des Gags aus. Ich für meinen Teil hab mir z.B. Picard ohne Ton angesehen und hab mir gedacht was könnte der mit dem Gesichtsausdruck sagen. Und weil der meist den Mund auflässt wenn er zuende gesprochen hat, passt da fast immer ein "Junge!" rein. Wir haben uns das was wir gemacht haben am Ende der Sitzung angesehen. Manchmal auch die Folge von Anfang an. Man sollte sich nicht zu spät in der Folge festlegen um welchen sinnlosen Unsinn es gehen soll, dann ergibt sich der rote Faden von selbst. Und "Sinnlos" im Weltraum war von Beginn an das Motto.

Dazu könnte Andi vielleicht auch was faseln. Würd mich auch interessieren. Eine meiner Andi-Faves ist übrigens."Wo krischt mo da so mäggesr her? Häst du demm zu oft hönnr dr Kopp gehaue or'r watt!" Das ist nicht nur einfach Siegerländer Platt, sondern Kultur. So was sagen die älteren Leute wirklich bei uns.

Andi: Watt für'n Faden, Junge? Manchmal (eigentlich meistens) habe ich ja selber nicht gewusst, worum es überhaupt geht! So sind dann auch einige Dialoge überhaupt erst entstanden, z.B.: "Kannst du mir mal sagen, watt jetzt echt die Figuren mit dem Kaffee zu tun haben", das war eigentlich eine ernstgemeinte Frage meinerseits an den Peter, da ich ma wieder nix gerafft habe!

Im übrigen war ich auch der Einzige, der hier und da mit "unlauteren Methoden" gesynct habe, hier und da mal watt grünes, wo eigentlich nur watt bräunliches in das weiße kommt, wie watt!? Wahrscheinlich deshalb hab ich ja zu keiner Zeit überhaupt irgenswatt, ähh, gerafft. Der Rest trank, Achtung, echt jetz kochendheißen, dunkelschwarzen.... Gott sei Dank war auch immer mindestens einer so unvernünftig zu sagen: Doch doch, datt kann ma drin lassen, datt geht doch nicht "viel zu weit" für die Zuschauerschaft, die ja auch nie über eine handvoll Bekannte hinausgehen sollte, es war ja nie eine solche Verbreitung geplant oder so, wie watt, watthastdugesacht?

FPI Productions: Generell hab ich dat im alten Fred schonmal gefragt, und soweit auch 'ne gute Antwort vom Andi bekommen, aber eine Sache war noch offen, betrifft "Illusion oder Wirklichkeit": Wie isset eigentlich gekommen, dass die Folge nicht zu Ende synchronisiert wurde.

Bei den andern unfertigen Folgen war's wohl so, dass zum Teil der Sprecher (Remulaner) nicht mehr zur Verfügung stand oder kein Bock mehr da war, aber was trifft auf "Illusion oder Wirklichkeit" zu, Junge? Echt jetz!

Peter: Das ist kompliziert, is so lange her! Ich glaube ich hatte schon geschrieben, dass Roland und ich an der Folge gearbeitet haben, wenn Daniel nicht da war. Ich glaube wir sind bis an die Stelle gekommen wo's halt is, haben noch die zweite Daniel-Folge angefangen und mit Guido die Remulaner-Folge. Die Illu ging schon zum Ende hin deshalb nicht mehr richtig voran. Und irgendwann war Roland dann weg. Deshalb ist die Daniel2 Folge auch nie weiter gemacht worden.

(Das war ne schwere Geburt! Man habt ihr Fragen!)

SantaMaria: Ich fands auch beim Mofarennen damals (2002) beim ersten mal anschauen so geil, dass ich wusste dass in der Folge garantiert kein Mofa auftaucht, aber immer schön die Dialoge so rumgebastelt waren, dass man gedacht hat jetzt kommt der Picard gleich echt mit seiner Herkules-Zwiebacksäge durchs Bild gestottert.

Peter: Andi hat mir eben erzählt, wir wären auf das Mofa gekommen, weil draußen Mofa-Geräusche zu hören waren. Wusste ich gar nicht mehr. Is für mich auch sehr interessant.

Ich weiß z.B noch das die Worf-Figur eigentlich von meiner damals ca. einjährigen Nichte stammt, die mal als Roland K. bei mir war, auf ihn zuging und sagte: Donner böse is! Roland fand das so lustig, dass er es ständig in der von ihm bekannten "Worf-Stimme" nachäffte. Später ist das dann in SIW eingeflossen.

Andi: Wie ich mich erinnern kann haben wir ein ganz frühes Take dieser Folge gemacht, angehört und dann festgestellt, dass dieses Mofageräusch auf der Aufnahme zu hören war und gesagt: Scheiss Mofa, ähh, Moment ma, Junge.

Baum: Mich würd mal interessieren wie ihr zu der Rollenverteilung gekommen seid? Manche Charaktere sind ja auch doppelt besetzt.

Andi: Wie der Peter schon sagte, manche Leute waren ab einem gewissen Zeitpunkt einfach nicht mehr verfügbar, sehr schade besonders im Hinblick auf "Remulaner".

Peter: Genau! Und was ich noch zur Verteilung sagen kann, da war ich mit Picard, Riker, LaForge voll bedient. Die anderen Charaktäre habe ich immer sehr gern den anderen Leuten überlassen, weil ich überhaupt nicht gut meine Stimme verstellen kann.

Deshalb spricht Geordi auch so fahrig und nuschelig, damit der überhaupt von Picard zu unterscheiden ist.

satre: Mich hat schon immer gewundert, wo die jaulende Stimme herkommt, mit der Roland Data immitiert (Illusion oder Wirklichkeit, Remulaner).

Peter: Da müsstest du Roland fragen. Hab schon einigemale versucht ihn zu erreichen. Wollte ihn fragen ob er sich auch hier meldet. Aber Daniel kam damals mit der "Toll, Darmok, Karl Squell" Stimme und sagte, so spricht der Lagerist in der Firma in der er damals arbeitete.

Fallout_Boy: Nachdem nun auch diese Formalitäten erledigt wären, muss ich die aktuelle Board-Prominenz sogleich mit einer Frage bestürmen: Peter, wie ich das aus den vorherigen Beiträgen herauslesen konnte, bist Du, was die Anwendungsgebiete des Internets angeht, eher, äh, jungfräulichen Geblütes. Aber gerade das Internet war es ja, was Sinnlos im Weltraum binnen recht kurzer Zeit zu dem machte, was es heute ist: Kult. Wie hast Du denn selbst den Rummel um SiW mitverfolgen können? Und vor allem - was geht da in einem vor?

Peter: Hi Fallout_Boy!
Na ja, ganz so ist es nicht. Im Internet war ich früher schon bei Kumpels oder Verwandten. Da habe ich schon ab und an nach SiW geschaut, bereits 2000 oder 2001. Seit Anfang 2004 bin ich selbst im Internet, allerdings erst nur analog mit Modem. Die Internetpräsents bezog sich bis dahin nur aufs Surfen und kleinere Dateien runterladen. Mich in irgendwelchen Foren anzumelden, da hatte ich allerdings keinen Bock drauf. DSL habe ich erst seit kurzer Zeit.

Roland und ich haben uns manchmal nach SIW umgeschaut. Und ehrlich gesagt war uns das, was ablief, gar nicht recht. Anfangs (da gab's diese ganzen Seiten noch gar nicht) haben wir sogar versucht, den ganzen Scheiß noch zu stoppen (wegen Lizenzrechte und der doch teilw. sehr heftigen Sprüche in SiW), und hatten sogar mal kurz geglaubt es geschafft zu haben. Damals hatten wir uns echt gewundert, wie das Zeug ins Netz kam. Da war auch noch nicht abzusehen was daraus würde. Das Internet ist ja seit dem auch viel größer geworden.

Ja, 2002 oder 2003 hab ich dann noch einmal nachgeschaut und z.B. diese Seite gefunden. Aber ich konnte mir immer noch nicht vorstellen, dass sich SIW lange halten würde. Das hatten wir doch eigentlich mehr oder weniger einfach nur zusammen geschustert (wenn man es mit richtigen Produktionen vergleicht).

Sämtliche Texte sind völlig aus dem Bauch heraus entstanden. Da wurde nicht groß nachgedacht (merkt man glaube ich auch). Ich glaube, wenn wir vorher gewusst hätten was aus SiW mal wird, wäre es niemals so geworden wie es ist. Dann wäre es wahrscheinlich genau so ein Mainstream geworden, wie du ihn heute im TV sehen kannst. Ich für meinen Teil war nie ne öffentliche Figur und möchte es auch nicht werden. Deshalb habe ich mich bisher nicht gemeldet. Und das mit dem Kult (ist mir fast ein zu großes Wort) habe ich mir nicht ausgesucht. Ein paar Kumpels und ich wollten einfach nur Spaß haben und dabei ist SIW herausgekommen.

SIW sollte nie im Internet landen und ich schon gar nicht. Dann habe ich aber natürlich auch mitbekommen welche geilen Sachen ihr mit SIW gemacht habt. Und wie respektvoll SIW behandelt wird. Ich hatte eher mit "was is das denn für ne Scheiße" gerechnet. Seit ich dann DSL hatte, konnte ich mir die Folgen (von denen ich einige gar nicht mehr hatte) runterladen. Ich konnte mir einige von den Songs anhören und konnte die Foren durchstöbern, ohne Stunden lang auf den Seitenaufbau zu warten. Konnte mir mehr von den Bildern und den Seiten und,...und ...und ansehen.

Dabei habe ich gemerkt, dass es die Leute anscheinend wirklich interessiert wie SiW entstanden ist, wie wir auf den ganzen Scheiß gekommen sind u.s.w.

Der Hauptgrund aber waren Dinge wie "Hab noch nie so gelacht....", Danke dafür, dass du mir das Lustigste fabriziert hast, was je über meinen Bildschirm gelaufen ist."..,.."habe Tränen gelacht"... und ähnliche Sachen. Was kann man denn besseres zu lesen bekommen.

Darum habe ich mich gemeldet. Und was ich betonen möchte ist: Ich habe mich nicht der öffentlichkeit gestellt, sondern diesem Forum! Weil hier anscheinend genauso Idioten rumhängen wie ich.

Hoffe ihr seid nicht enttäuscht von dieser Antwort!

(17.03.2006)
gkhiesla: Mein lieber Herr Pika, bist du eigentlich ganz alleine drauf gekommen, was neu zu synchronisieren? Und wenn ja, wie kam's? Die erste Folge hört sich irgendwie so nach ausprobieren (für dich allein?) an. äh, wenn's nur für dich allein gedacht war, hat dat wohl nich so geklappt ;)

Peter: Teilweise richtisch un teilweise falsch! Ausprobieren is richtisch! Alleine machen net. Da is doch der Roland der Picard. In der zweiten Szene bin ich der Picard (wo die alle am Tisch sitzen). Ich geb ma ne Kurzfassung damited net ganz so langweilig wird.

Hab mir im Dezember 1994 von meinem letzten Weihnachtsgeld vor'm Zivildienst (deshalb weiß ich auch so genau dat dat '94 war, weil ich '95 Zivi war ) den RTV 820 (war damals 'n recht gutes Gerät) gekauft. Roland und ich sind zu dieser Zeit oft miteinander abgehangen.

An diesem Tag kam Roland gerade zu mir zum Kaffee trinken (echt jetzt), als ich die Bedienungsanleitung für den VR las. Dabei muß in etwa folgendes passiert sein:

Peter: "Ey hier steht mit dem Dinge kannma nachvertonen."
Roland: "Wie?"
Peter: "Ja, hier kannma ne andere Tonspur auf'n Film machen. Dann könnte man die Leute im Fernseher irgend'n Scheiß erzählen lassen!"
Roland: "Geil! Lass uns dat ma machen."

Und da ich damals die meisten Folgen Star Trek auf Video hatte, brauchten wir nicht lange zu überlegen. Kurz was gesucht und dabei sind die beiden ersten Szenen entstanden. Bei dem ganzen Kack hatten wir so'n Spass, dass wir uns entschlossen 'n Patach später mit ner ganzen Folge zu beginnen, wobei dann wieder ein glücklicher Zufall eintrat...!

Bei der Daniel Folge sind wir dann aber erst darauf gekommen, die Darsteller das sagen zu lassen, was sie "wirklich" sagen wollten! Deshalb wirkt das etwas weniger dilettantisch.

Die ersten beiden Szenen würd ich erlich gesacht nich ma als Bonus irgendwo drauf hauen. Ich glaub die ham wir auch früher niemandem gezeigt.

(17.03.2006)
Fiesermöbs: Also ich hab das so in Erinnerung, dass der Vadder mal beim Interview gesagt hat, dass die erste Synchro so endstanden sein soll, dass der Ton einmal bei der TV Ausstrahlung ausfiel und dann nur so etwas belangloses hinein gebrappelt wurde. Das hörte sich so lustig an dass daraus eine Idee entstand zu synchronisieren. Was ist jetzt richtig? ähhh Jungeee Razz

Peter: Dat muss ja net unbedingt falsch sein, ist ja sinngemäß das gleiche. Wir haben uns die Typen angeguckt und haben den Ton weggedreht. Dann ham wir überlegt, wat kann der Typ mit dem Gesichtsausdruck sagen? Und raus kam was zu sehen ist.

Andi kam erst später dazu. Ich denke wir werden Andi erzählt haben:"Wir ham uns die Typen ohne Ton angesehen und dann einfach das gelabert was uns einfiel." Das war doch überhaupt gar nicht wichtig früher. Vielleicht hat der das einfach so in Erinnerung. Und der hatte doch bestimmt in dem Interview nur'n paar Sekunden Zeit und musste das irgendwie inner komprimierten Form wiedergeben.

Andi: Also, noch mal in Kurzform, wie das bei mir war:

Ich habe Jahrelang weder von den Synchros noch von den Jungs was gehört. Eines schönen Morgens schlug ich dann meine Zeitung auf und las diese "Suchanzeige", wie ihr sie von der "Presse" kennt. Ich hab gedacht, sind die dov, der alte Scheiß interessiert doch schon ewig keinen mehr, ruf halt ma eben an und sach, datt du auch ma dabei warst. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich auch gehofft, dass die anderen sich auch melden würden.

Was dann kam, war der Hammer. Der Typ vom Kulturbüro fragte mich so beiläufig, ob er denn der Presse auch von mir erzählen dürfe, ich hab mir gedacht gut, warum nicht, wird halt mal irgendwo dein Name erwähnt oder so, auch Wurscht.

Von wegen, Minuten später fing das Tel. an zu klingeln und hörte nicht mehr auf, Radio Siegen rief an und fragte, ob ich da ma watt lellen will, tausend Zeitungen wollten Interviews (der Typ, der das Foto für die Zeitung gemacht hat, war keine 10 Min. später hier; wer weiß wo ich wohne wird sich hier zurecht wundern). Ich glaube, die ganze Geschichte überforderte mich etwas!

Da ich aber bei der ganzen Geschichte nicht die Namen der anderen nennen wollte, zumindest so lange nicht bis ich wusste, ob denen das Recht ist oder nicht, habe ich halt in meinem Gedächtnis gekramt und alles so erzählt, wie ich es noch wusste. (Wie ich meinte, es erzählt bekommen zu haben). Dass es sich in dem Radiointerview dann so anhörte, als sei ich ein Miterfinder dieser Sache, war keine Absicht von mir, das habe ich aber an allen anderen Stellen auch ständig betont, dass ich erst später dazu kam. Ich konnte nur nicht sagen: Da waren so Typen, die kannte ich ma, also der Dings und der Dungs, die haben...., und dann später hab ich dann....., usw.

Also, der Pika weiß dat auf jeden Fall besser als ich, der war ja dabei.

(17.03.2006)
Lutänänd Shinji: Eine andere frage meinerseits. Floss Alkohol bei der Synchro?

Peter: Besoffen kam ganz selten vor, wenn dann vielleicht vor'm Saufengehn. Manchmal haben wir auch nach'm "Bierchen" noch was gemacht. Beim Picard im auf schmalen Grat hört man manchmal deutlich, wie ich lalle. Oder die Szene mit der Palette Dosenbier, war auch nich ganz ohne.

Aber der ganze Scheiß ist mit Sicherheit zu über 40 oder 95% höchstens mit nem Koffeinschock entstanden. Abgesehen vom Vaddr, der hatte glaub ich immer'n pa Döschen dabei. Wovon der sogar ab und zu eine abgedrückt hat.

(17.03.2006)
Barbara Rhabarber: Wer hat eigentlich die Gitarre für die ganzen kleinen Zwischensamples bedient? Und noch ne Frage: Habt ihr eigentlich, wenn ihr unter euch wart, auch manchmal in diesem "Stil" miteinander geredet? (Natürlich nur scherzhaft, wenn überhaupt - ich halte euch ja nicht für wirklich stets gewaltbereit, alkoholabhängig oder vollkommen verblödet.)

Peter: Die Klampfe habe ich meistens bedient und ab und an der Daniel. Die Hintergrundgeräusche haben wir alle zusammen gemacht. Aber da hatte Daniel besonders Spaß dran. Der hatte z.B. immer den Noise-Generator in der Hand. Oder wenn irgendwas besonders perfekt klingt, dann war der das meist. Mit den ganzen Feinheiten und so, oder die Naturgeräusche.

Ich kann wohl für alle reden, wenn ich sage, wir sind überhaupt nicht gewaltbereit. Alkoholiker sind wir auch nicht. Ich will uns nicht mit großen Schauspielern vergleichen, aber Pacino ist ja auch nicht in der Mafia. Blöd sind wir allerdings alle!!!

Wie die Leute reden ist extra für SiW gemacht. Aber wir konnten es uns natürlich auch privat, wenn es dann grad gut passte, nicht verkneifen, so zu reden wie die Typen in Siw.

gesamt: 426.155 ||| heute: 16 ||| online: 1
Valid XHTML 1.0
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung - www.vorratsdatenspeicherung.de